Die Nacht“ (OT: „La notte“) aus dem Jahr 1961 ist der zweite Teil einer Triologie über das Leben moderner Paare in der Nachkriegszeit. Der Film gewann den „Goldenen Bären“ auf der Berlinale 1961.

Darin geht es um das Ehepaar Lidia und Giovanni, dass sich schon länger entfremdet hat. In einer gemeinsamen Nacht wird Lidia klar, dass sich Giovanni nicht mehr für sie interessiert. Lidia gibt ihm sogar den Hinweis die hübsche blutjunge Valentina kennenlernen. Als er die beiden bei einem Kuss beobachtet, ist es für Lidia klar: Die Beziehung ist zuende.

Freunde der Kadrierung im Film bzw. Filmanalytiker werden an diesem Film ihre wahre Freunde haben. Alle anderen werden wohl eher genervt sein. Zu Beginn des Films ist nicht klar, worum es eigentlich geht. Als dem Zuschauer klar wird, dass die Geschichte von Lidia und Giovanni handelt, muss er feststellen, dass der Film unglaublich langatmig ist und teilweise auch übertrieben gespielt ist. Spannung mag nicht direkt aufkommen.

Für Filmanalytiker ein Klassiker, für den Durchschnitts-Kinozuschauer nur nervig  (1.5/6)

Hier gibt’s den Trailer.

Advertisements