Die Croods sind eine typische Steinzeitfamilie, die allerdings aus Furcht vor allem Neuen nur in einer Höhle lebt. Grug, das Familienoberhaupt der Sippe, lässt die Familie nur zum Jagen aus der Höhle. Eep, Grugs Tochter, ist allerdings von der Neugierde gepackt und möchte am liebsten die ganze Welt entdecken. Als die Höhle einstürzt, sind die Croods gezwungen sich ein neues Zuhause zu suchen.

Der neuste Animationsfilm aus dem Hause Dreamworks unter der Leitung von Drachenzähmen leicht gemacht-Regisseur Chris Sanders liefert eine Geschichte um Zusammenhalt und Liebe. Der Film wirkt nie langweilig und die verschiedenen Landschaften, die von den Croods durchquert werden, sind fantasievoll gestaltet und sind ein Freudenfest für die Augen.

Gegen den Film spricht, dass es zahlreiche Parallelen zu „Ice Age: Voll verschoben“ (die Verschiebung der Kontinentalplatten, Rutschen durch ein Röhrensystem…) gibt. Auch die Steinzeittiere haben irgendwie starke Ähnlichkeit mit Filmen wie zum Beispiel „Avatar„. Außerdem ist der Film nur an wenigen Stellen tatsächlich witzig – sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Kurzweiliger Animationsspaß (4/6)

Hier geht’s zum Trailer.

Advertisements